Altena. Jetzt heißt es warten aufs Frühjahr: Die Konzessionen für den Gastronomiebetrieb an den beiden Lenneterrassen hat die Stadt bereits neu vergeben.

Neu vergeben ja, aber es bleibt dennoch alles, wie bisher: Den Zuschlag für die Außengastronomie an den beiden Lenneterrassen haben die Betreiber bekommen, die auch schon im vergangenen Jahr dort bewirtet haben. Die untere Terrasse wird demnach wieder vom „Lennekai“ bewirtschaftet, die obere vom Café Nostalgie. Den Zuschlag hat der Stadtrat bereits im nicht-öffentlichen Teil seiner Sitzung im Dezember erteilt. Nach Informationen von LOKALSTIMME.DE waren die beiden Altenaer Restaurationsbetriebe auch die einzigen, die sich bei der Vergabe beworben hatten.

„Kein vorgeschriebenes Datum“

Derzeit sind die Einrichtungen für den Gastronomiebetrieb von beiden Terrassen abgeräumt und winterfest eingelagert, auch, um der Hochwassergefahr im Winterhalbjahr zu entgehen. „Der Betrieb startet wieder im Frühjahr, wenn das Wetter entsprechend ist“, erklärt Klaus-Peter Trappe von der Stadtverwaltung auf Nachfrage. Wann die Außengastronomie öffnet, sei Sache der Betreiber. Trappe: „Es gibt kein vorgeschriebenes Datum.“ Als grobe Richtlinie gelte, dass die Saison von Mitte März bis Ende Oktober gehen könne.

Bis dahin sollen auch die Erneuerungsarbeiten an den Holzbohlen der Terrassen am Fluss beendet sein.

Teile diesen Beitrag auf: