Altena. Feuerwehreinsatz am ehemaligen Kölschen Joe: Beim Recyceln von altem Straßenbelag ist der Asphalt zu heiß geworden.

Die Rauchsäule, die am Dienstag (7. Januar)  gegen 15.30 Uhr vor der ehemaligen Gaststätte Zum Kölschen Joe am Linscheid aufsteigt, lässt Schlimmes erwarten. In der Innenstadt heulen die Sirenen, rufen die Freiwillige Feuerwehr in den Einsatz. Vor Ort stellt sich allerdings schnell heraus, dass es für die Feuerwehr gar nicht viel zu tun gibt.

Kleine Ursache, große Wirkung: Vermutlich durch einen Bedienfehler ist in einer Maschine, mit der eine Tiefbaufirma alten Straßenbelag aufheizt und recycelt, der Asphalt zu heiß geworden. Statt auf 160 Grad ist die Masse auf 240 Grad hochgekocht, stellt die Feuerwehr fest. Die Folge: Aus dem Gerät quillt Rauch in dichten Schwaden und fällt ein Teil des überhitzten Asphalts brennend zu Boden.

Die Arbeiter bewahren die Ruhe, lassen die Schnecke, die in der Maschine den aufgeschmolzenen Asphalt bewegt, weiterlaufen, damit die Masse wieder herunterkühlt. Die Feuerwehr löscht lediglich die Flammen des Asphalts, der aus der Maschine auf den Boden gefallen ist.

Stadtbrandinspektor Alexander Grass und Mitarbeiter des städtischen Ordnungsamts begutachten anschließend die Maschine. Weitere Gefahr geht von dem Gerät nicht aus.

Text: Carsten Menzel, Fotos: Björn Braun

Teile diesen Beitrag auf: