Altena. Was bringt das neue Jahr? Sicher ist: Er bringt zwölf Monate, 52 Wochen und 366 Tage. 366? Ja, denn 2020 ist ein Schaltjahr, das dem Februar einen 29. Tag gönnt. Und für einige dieser Tage sieht der Kalender in Altena schon jetzt interessante Termine aus Kultur, Wirtschaft und Politik vor. Und einige Veränderungen sind schon jetzt gewiss: Die Burgstadt bekommt im Herbst einen neuen Landrat und einen neuen Bürgermeister.

07. Januar (Dienstag): Der Wahl-Altenaer Volker Spitz (59), der als unabhängiger Kandidat bei der Bürgermeister-Wahl im Herbst antreten will, will sein Programm und seinen Wahlkampf vorstellen.

12. Januar (Sonntag), 11.30 Uhr: Die Stadt lädt offiziell zum ersten Neujahrsempfang in der frisch renovierten und sanierten Burg Holtzbrinck ein. Es ist der letzte Empfang, den Bürgermeister Andreas Hollstein als Stadtoberhaupt ausrichtet: Der CDU-Politiker tritt bei der nächsten Wahl im September nicht wieder an.

14. Januar (Dienstag), 18 Uhr: Wahl-Gottesdienst in der Lutherkirche. Das Presbyterium der Ev. Kirchengemeinde entscheidet über die Neubesetzung der vakanten Pfarrstelle. Einziger Kandidat: der Pastor Dr. Sadrack Djiokou.

20. Januar (Montag), 17 Uhr: Im Rathaus kommt der Kommunalwahlausschuss zusammen, um den Urnengang im Herbst vorzubereiten. Dabei wird es auch darum gehen, ob manche Wähler künftig einen weiteren Weg zur Stimmabgabe haben: Zwar sollen die 16 Wahlbezirke, in die die Stadt eingeteilt ist, erhalten bleiben. Einige dieser Wahlbezirke sind noch einmal aufgeteilt in Stimmbezirke mit eigenen Wahllokalen – und diese Zahl möchte die Verwaltung verkleinern. Die Entscheidung darüber liegt allerdings beim Wahlausschuss.

25. Februar (Dienstag), 19 Uhr: Mit einem Abend unter dem Titel „Hünenland“ eröffnet der „Garten der Geschichte“, die unterhaltsame und informative Geschichtsreihe von und mit Karsten Wolfewicz, das Jahr. Es geht um „uralte Landschaftsnamen“ – und was sie uns heute aus dem Gestern erzählen. Es folgen fünf weitere Abend im Jahreslauf (28. April, 30. Juni, 29. September, 27. Oktober und 24. November).

29. Februar (Samstag), ganztags: Wer an einem 29. Februar geboren wurde, hat – nach vier Jahren – wieder die Möglichkeit, seinen Geburtstag auch am richtigen Datum zu feiern. 2020 ist ein Schaltjahr und der zweite Monat hat 29 Tage.

07. März (Samstag), 19 Uhr: „Und morgen eine neue Welt“ verspricht der bekannte Buchautor und Schauspieler Tilman Röhrig bei der Autorenlesung auf Einladung des Kulturrings. Röhrig, der auch Beiträge für die Sendung „Löwenzahn“ (mit Peter Lustig) verfasste, widmet sich bei seinem Altena-Gastspiel dem Industriellen, kommunistischen Vordenker und Revolutionär Friedrich Engels.

30. März (Montag): Für die nächsten fünf Tage (bis Freitag, 3. April) sind mehr Manager und Inhaber der Altenaer Drahtindustrie in Düsseldorf anzutreffen als in der Burgstadt selbst. Mit der „Wire 2020“ findet die weltweit wichtigste Messe der Branche in der Landeshauptstadt statt. Erwartet werden insgesamt rund 1.400 Aussteller und mehr als 40.000 Fachbesucher aus aller Welt; bei dem Branchentreffen wird es sicher auch um den Brexit, um Strafzoll-Schlachten und Handelsstreitigkeiten zwischen einzelnen Ländern und die Risiken für die Wirtschaft gehen. Erstmals sind auf der „Wire“ (englisch: Draht) auch Endprodukte zu sehen, also etwa Befestigungselemente oder Federn. Für die Altenaer Drahtindustrie ist die alle zwei Jahre stattfindenden Messe ein Muss.

18. Mai (Montag), 19 Uhr: Premiere beim Kulturring; der Verein probiert ein neues Format aus. Zur Autorenlesung mit dem Historiker, Journalisten und Schriftsteller Martin Walker gibt es kulinarische Genüsse, u. a. wird Wein ausgeschenkt. Das neue Format soll eben viele Sinne ansprechen.

17. Juli (Freitag): Kaum haben die Sommerschulferien begonnen, feiert Evingsen sein Schützenfest. Bis zum Sonntag (19. Juli) steht das grün-weiß geschmückte Dort Kopf – für diese Festlegung braucht es keinen Wahrsager.

31. Juli (Freitag): Zum zwölften Mal heißt es für drei Tage (bis 2. August) „Altena – eine Stadt erlebt das Mittelalter“. An der Lenneuferpromenade, im Küstersort, dem Garten der Burg Holtzbrinck und natürlich auf der Burg hoch oben über dem Tal findet die Zeitreise statt, die im vergangenen Jahr rund 18.500 Besucher angelockt hat. Das wieder gestiegene Interesse – nach 15.000 Besuchern im Jahr 2018 – war mit ein Grund für die Neuauflage des Klassikers.

08. August (Samstag): Eine Zeitreise der anderen Art bietet die Oldtimer-Rallye des Motorsportclubs (MSC) Altena. Der Wettbewerb in zwei Etappen bringt viel glänzenden Chrom und Fahrzeuge mit Charakter in die Stadt. Offiziell heißt die Veranstaltung „Historische Rallye Burg Altena“, bei der im vergangenen Jahr sogar die Sonne strahlte.

29. August (Samstag):Die Altenaer Schützen der Friedrich-Wilhelms-Gesellschaft feiern ihr Großes Bungernfest. Die „Deluxe – the Radioband“ tritt auf der Bühne am Bungern auf. 2018 fand das Bungernfest im Rahmen der 650 Jahr Feier der Stadt Altena (Titelfoto) auf der Lenneuferstraße statt.

03. September (Donnerstag): Austragungsort ist zwar Altenas Nachbarstadt Iserlohn, aber die Veranstaltung ist auch für die Altenaer Wirtschaft eine feine Adresse – das zweitägige„Campus-Symposium“, das Studierende der International School of Management (ISM) Iserlohn organisieren. Thema dieser elften Ausgabe: „Verantwortung übernehmen in Digitalisierung, Nachhaltigkeit und Mobilität“. Die internationale Wirtschaftskonferenz, bei der sich Entscheider aus Wirtschaft und Politik treffen, findet in einer Zeltstadt statt und lockt mit prominenten Gastredner; u. a. waren schon die Ex-Präsident Bill Clinton (USA) und Hamid Karsai (Afghanistan), Ex-Kanzler Gerhard Schröder und zuletzt der ehemalige Chef der EU-Kommission, Josè Manuel Barroso, Referenten. Wer den Prominenten zuhören möchte, muss allerdings tief in die Tasche greifen: Das Zwei-Tage-Ticket kostete 2018 immerhin 1.250 Euro.

13. September (Sonntag): Zwischen 8 und 18 Uhr entscheiden die Wählerinnen und Wähler in Nordrhein-Westfalen über (Ober-)Bürgermeister, Landräte, Kreistage und Stadträte. Für Altena ist heute schon gewiss, dass die Burgstadt einen neuen Bürgermeister bekommt. Amtsinhaber Andreas Hollstein (CDU) tritt nach dann 21 Jahren nicht wieder an. Bislang hat die CDU einen Kandidaten vorgestellt: Uwe Kober, bisher Fraktionschef der Union im Stadtrat, bewirbt sich um die Nachfolge. Auch einen neuen Landrat für den Märkischen Kreis wird es geben, denn auch Thomas Gemke (CDU), hat angekündigt, nicht wieder für das Amt zu kandidieren. Mit Volker Schmidt (SPD, Lüdenscheid) und Marco Voge (CDU, Balve) haben die beiden großen Parteien ihre Kandidaten bereits benannt. Die Altenaer werden an diesem 13. September abends wohl auch auf den Wahlausgang in Dortmund schauen. Denn dort versucht ihr bisheriger Bürgermeister Andreas Hollstein sein Glück: Die dortige CDU hat ihn zum Oberbürgermeisterkandidaten gekürt; er soll das Rathaus in der „Herzkammer der Sozialdemokratie“ endlich für die Union erobern.

03. Oktober (Samstag): Der Einheitsfeiertag sorgt seit fast drei Jahrzehnten – solange es ihn praktisch auf diesem Datum gibt – für reges Geschäftstreiben in der Lenne- und Kirchstraße schon zu nachtschlafender Zeit. Am 3. Oktober findet traditionell der Flohmarkt in der Fußgängerzone der Burgstadt statt und ist eine der größten Freiluftveranstaltungen dieser Art in der Region.

24. Oktober (Samstag), 20 Uhr: Mit Anne Haigis folgt eine der bekanntesten deutschen Sängerinnen der 1980er-Jahre der Einladung des Kulturrings in die Burg Holtzbrinck. Haigis stellt ihr neues Album, „15 Companions“, vor.

04. Dezember (Freitag): Im Kalender 2020, der dann schon wieder gewaltig dünn ist, steht der Altenaer Weihnachtsmarkt. Austragungsort soll wieder der Garten der Burg Holtzbrinck sein.

(Diese Übersicht erhebt nicht den Anspruch auf Vollständigkeit, sondern ist eine Auswahl aus Terminen, soweit sie bislang bekannt sind. Alle Angaben sind ohne Gewähr.)

Teile diesen Beitrag auf: