Märkischer Kreis. Die CDU im Märkischen Kreis hat in der Nacht zu Dienstag (10. Dezember) die Informationen von LOKALSTIMME.DE bestätigt und mitgeteilt, dass Marco Voge aus Balve ins Rennen um das Amt des Landrats ziehen soll. Der Landtagsabgeordnete soll bei der Kommunalwahl im Herbst 2020 die Nachfolge von Thomas Gemke im Lüdenscheider Kreishaus antreten, der nach zwei Amtszeiten nicht mehr kandidiert.

Der in Balve geborenen Marco Voge (39) hat bislang alle kommunalpolitischen Stationen durchlaufen und ist seit 1. Juni 2017 Landtagsmitglied: Zuvor war er Ortsvorsteher im Balver Ortsteil Mellen, Mitglied im Balver Stadtrat und Mitglied im Kreistag des Märkischen Kreises. Für den Iserlohner Landtagsabgeordneten Thorsten Schick war Voge als Mitarbeiter tätig; bei der letzten Landtagswahl zog Voge als direkt gewählter Kandidat im Wahlkreis Märkischer Kreis II (Balve, Hemer, Menden, Neuenrade, Plettenberg) selbst ins Düsseldorfer Parlament ein.

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Marco Voge. Foto: CDU-Fraktion NRW

Marco Voge sei am Montagabend im Kreisvorstand „mit großer Mehrheit für die Kommunalwahl am 13. September 2020 nominiert worden“, teilte die Kreis-CDU in der Nacht mit. Über „Details und Inhalte“ seiner Politik im Fall seiner Wahl will Voge am Mittwoch auf einer Pressekonferenz in Lüdenscheid informieren; er kündigte aber schon an, „die Herausforderungen im Märkischen Kreis“ gerne anpacken zu wollen.

Auf Balver folgt Balver

Marco Voge ist verheiratet und hat zwei Kinder. Nach der Mittleren Reife (1999) hat er zunächst eine Ausbildung zum Informatiker absolviert, anschließend die Fachhochschulreife erworben und an der Universität Duisburg-Essen Politikwissenschaften studiert.

Mit Marco Voge tritt erneut ein Balver und damit ein Bewerber aus dem Nordkreis als Landrats-Kandidat an: Auch Amtsinhaber Thomas Gemke kommt aus der Kleinstadt im Nordosten des Kreises. Gemke hatte Ende Oktober angekündigt, sich nach zwei Wahlzeiten nicht mehr um das Amt bewerben zu wollen; anschließend war auch Altenas scheidender Bürgermeister Andreas Hollstein als möglicher Landratskandidat der CDU gehandelt worden. Hollstein tritt aber als Oberbürgermeister-Kandidat der CDU in Dortmund an. Ein weiterer Altenaer soll nach unseren Informationen zum CDU-internen Kandidatenkreis für das Landratsamt gehört haben: Guido Thal. Der Altenaer Ratsherr und Spitzenbeamte in der Kreisverwaltung (Fachbereichsleiter Zentrale Dienste – Personal, Organisation, Gebäudemanagement) soll zudem vom bisherigen Landrat Thomas Gemke favorisiert worden sein.

Die Festlegung, den Balver Marco Voge als Kandidaten der CDU MK vorzuschlagen, begründet Kreisvorsitzender Thorsten Schick (Iserlohn) so: „Marco Voge arbeitet äußerst engagiert für die Region. Das hat er in den vergangenen Jahren beeindruckend unter Beweis gestellt“. Und: „Als junger, zweifacher Familienvater wird er neue Impulse setzen“, kündigte Schick an.

Nominierung für Anfang März geplant

Marco Voge muss nach der Nominierung durch den Kreisvorstand am Montagabend (9. Dezember) noch offiziell vom Kreisparteitag zum Kandidaten gewählt werden; dies soll am 7. März in Neuenrade passieren und dürfte reine Formsache sein.

Mit der CDU-MK stellt die zweite Partei ihren Kandidaten für das Amt des Landrats vor. Die SPD hat ihren Bewerber bereits nominiert: Sie tritt mit Volker Schmidt (63) aus Lüdenscheid an; Schmidt ist Fachbereichsleiter (Gesundheit, Soziales, Verbraucherschutz) in der Kreisverwaltung.

Von links (hinten): Mert Can Cetin, Karsten Meininghaus, Lucas Karich, Miriam Schulte, Ralf Schwarzkopf, Detlef Seidel
Von links (vorne): Thorsten Schick und Marco Voge
Foto: Sebastian Moos

Teile diesen Beitrag auf: