Altena/Iserlohn. Spektakuläre Ausblicke, aber auch wenig Absicherung für den Verkehr: Das soll sich ab Mittwoch (13. Oktober) am oberen Linscheider Bach ändern. Die Stadt Altena lässt an der kurvigen Strecke Leitplanken setzen; die Straße ist daher für zwei Tage gesperrt.

Die Strecke führt aus dem Tal in Serpentinen steil aufwärts in Richtung Hegenscheid, Wixberg-Dorf und Iserlohn und ist auch bei Pendlern beliebt. Seitdem großflächig Fichtenbestände in dem Steilhang gefällt wurden, bietet die Fahrt über die Route spektakuläre Ausblicke, und zwar zu jeder Tageszeit: hinunter auf die Altenaer Ortsteile Lindscheid, Mühlendorf, die Bahnhofstraße und hinüber Richtung Tiergarten und Knerling, sogar bis nach Lüdenscheid.

Allerdings ist mit der Abholzung des Fichtenwalds, die die Aussicht überhaupt möglich gemacht hat, der Übergang von der Straße zum Steilhang ungesichert. Das hatten Verkehrsteilnehmer offenbar bei der Stadt angemerkt, insbesondere mit Blick auf die jetzt beginnende kalte Jahreszeit, die für glatte Straßen sorgen kann.

Deshalb beginnt die Stadt am Mittwoch (13. November), an der Strecke Leitplanken zu setzen. Die Arbeiten sollen bis einschließlich Donnerstag (14. Oktober) dauern. In dieser Zeit ist die Durchfahrt gesperrt, teil die Stadt mit. Anwohner des Linscheider Bachs können ihre Häuser erreichen; eine Durchfahrt in Richtung Iserlohn und umgekehrt ist aber demnach auf der Strecke nicht möglich.

Teile diesen Beitrag auf: