Märkischer Kreis/Altena. Erst feurig-warm, dann frostig-kühl in Szene gesetzt: Der Märkische Kreis kündigt für die Advents- und Weihnachtszeit eine Illumination der Burg Altena an. Der Titel der Lichtinzsenierung: GlanzLicht.

Die Tage werden merklich kürzer, die dunkle Jahreszeit hat spürbar begonnen. Am letzten Oktober-Wochenende folgt zudem die Umstellung der Uhren auf Winterzeit. Wenig Licht, mehr Dunkel steht bevor. Zumindest in den Wochen vor Weihnachten wollen der Märkische Kreis, die Märkische Kulturstiftung Burg Altena und der Verein der Freunde der Burg einen Lichtpunkt setzen und die alte Festung hoch über dem Lennetal in Altena, abseits der üblichen Beleuchtung, in Szene setzen.

Ein Probelauf der Lichtaktion hat bereits vor kleinem Publikum aus den Reihen der Veranstalter stattgefunden. Am Friedrichstor, dem Eingangstor zur Burg, trafen sich jetzt Vertreterinnen und Vertreter der Kreisverwaltung, der Märkischen Kulturstiftung sowie der Freunde der Burg. „Sie alle wollten sich die Generalprobe für die Lichtillumination nicht entgehen lassen“, teilt die Kreisverwaltung mit und kündigt an: „Beginnend mit dem Winter-Spektakulum (29. November bis 1. Dezember) wird die Burg Altena in diesem Jahr von dem Hagener Lichtkünstler Marco Nowak in ein ganz besonderes Licht gehüllt.“

„Ganz neue Blickwinkel auf die Architektur“

Die Außenmauern zur Lenneseite, Türme und Innenhöfe der Burg werden demnach leuchtend in Szene gesetzt. So entstünden „ganz neue Blickwinkel auf die architektonischen Eigenheiten und die Dimensionen der Mauern“, so die Pressestelle des Kreises. „Hoch auf ihrem Berg wird Burg Altena über der Stadt und dem Fluss strahlen“, verspricht der Märkische Kreis als Eigentümer. Der Kreis und die Märkische Kulturstiftung Burg Altena laden die Besucher herzlich ein, „diesen Augenschmaus in der ganzen Vor- und Weihnachtszeit zu genießen“. Auch die Freunde der Burg Altena beteiligen sich an der Finanzierung dieses winterlichen GlanzLichtes.

Eine zufällig anwesende Anwohnerin kommentierte den Probelauf der Lichtaktion am Burgeingang so: „Das sieht ja ganz toll aus. Dann muss ich meinen Freunden sagen, sie sollen mal vorbeikommen und sich das unbedingt ansehen.“

Farbänderung zum Altenaer Weihnachtsmarkt

Die Firma Atomic Nightlife Events aus Hagen wurde mit der Realisierung des Projekts betraut.

Bevor am 29. November das „Licht eingeschaltet“ werden kann, müssen noch viele Meter Kabel verlegt und Strahler montiert werden. Nach dem Winter-Spektakulum, das auf der Burg stattfindet (1. Advents-Wochenende), und vor dem Altenaer Weihnachtsmarkt (2. Advents-Wochenende) in der Innenstadt wird die Farbgebung von feurig-warm auf frostig-kühl einmalig geändert und bleibt dann so bis zum 27. Dezember.

Teile diesen Beitrag auf: