Hemer/Altena (ots) Nach einer Prügelei auf offener Straße musste ein 28-jähriger Hemeraner am Dienstagabend ins Krankenhaus eingeliefert werden. In dem Streit auf der Ihmerter Straße ging es um eine lange Metallstange, die dann auch prompt als Schlaggerät zum Einsatz kam.

Gegen 20.30 Uhr war ein 36-jähriger Altenaer mit seinem Fahrrad unterwegs auf der Ihmerter Straße in Richtung Altena. In seinem Rucksack steckte eine lange Metallstange. Einem Paar fiel die gefährliche Fracht auf. Die beiden fuhren noch ein Stück weiter. Der 28-jährige Autofahrer stoppte, stieg aus und hielt den nachkommenden Radler an. Er fragte den Unbekannten, ob er sicher sei, dass man mit einer so langen Stange auf dem Rad fahren dürfe. Daraus entwickelte sich erst ein verbaler, dann ein handfester Streit am Straßenrand.

Wer als erster draufhaute, darüber gehen die Aussagen auseinander. Es soll Faustschläge, Tritte und Schläge mit der Stange gegeben haben. Zeugen trennten die Streithähne und alarmierten die Polizei. Der Hemeraner wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Er war am Abend noch nicht vernehmungsfähig. Die Polizei stellte die völlig verbogene, ursprünglich etwa 2,50 Meter lange Aluminiumschiene sicher und ermittelt wegen einer gefährlichen Körperverletzung.

Quelle: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis

Teile diesen Beitrag auf: