Iserlohn. Für Tiere gefährliche Futterköder sind am Wald am Holzrichterweg aufgefunden und sichergestellt worden. Außerdem war dort über den Gehweg in Kopfhöhe eine kaum sichtbare Nylonschnur gespannt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht dringend nach Zeugen.

Ein Jagdaufseher hatte die Köder und die Schnur bereits am Donnerstag bei der Polizei abgegeben und Anzeige erstattet; gefunden und eingesammelt hatte er die gefährlichen Vorrichtungen demnach bereits am Samstag (28. September).

Anzeige:

Bei den Futterködern handelt es sich laut Polizei um hellgrüne Schraubverschlüsse aus Plastik von Getränkeflaschen, durch deren Deckel spitze Schrauben gedreht wurden, und die anschließend mit Wurststücken präpariert wurden. Die Nylonschnur wurde zwischen zwei Bäumen in Kopfhöhe über den Gehweg gespannt.

Die Polizei ermittelt jetzt wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz. Sie sucht dabei nach Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben könnten: „Eventuell gibt es Hundehalter, die Tiere in der vergangenen Woche bereits davon abhalten mussten, die Köder zu verschlucken“, so ein Polizeisprecher. Hinweise bitte an die Polizei Iserlohn, Telefon (0 23 71) 91 99 0.

Teile diesen Beitrag auf:

Anzeige:
Anzeige2 / Werbeplatz Buchen