Altena. Auf hochwertige Werkzeuge hatten es unbekannte Einbrecher abgesehen, die in der Nacht zu Montag (21. Oktober) auf die Baustelle des neuen Feuerwehr- und Rettungsdienst-Zentrums in Rosmart eingedrungen sind. Der Sachschaden und die Beute betragen nach Informationen von LOKALSTIMME.DE zusammen mehrere Tausend Euro.

Die Mitarbeiter des Bauunternehmens bemerkten laut Polizeiangaben den Einbruch am Montagmorgen, als sie zur Arbeit zur Rosmarter Allee im Märkischen Gewerbepark kamen.

Zunächst hatten die ungebetenen Gäste den Zaun um das Gelände geöffnet, um auf die Baustelle zu gelangen. Dann brachen sie Baucontainer auf. Dabei entwendeten eine große Menge an professionellen Werkzeugmaschinen wie Motorsägen, Messgeräten, Lampen und Ladegeräte.

Einbrecher liefern Hinweis auf Tatzeit

Um sicher zu gehen, unerkannt zu bleiben, demontierten die Täter auch eine Kamera, mit der die Baustelle überwacht wurde. Allerdings liefern die Einbrecher damit selbst einen ziemlich guten Hinweis auf die Tatzeit: „Die Kamera lieferte das letzte Bild um 23.50 Uhr“, teilt die Polizei mit.

Die Polizei sucht jetzt nach Zeugen, die eventuell in der Nacht von Sonntag auf Montag kurz vor Mitternacht verdächtige Fahrzeuge an der Rosmarter Allee beobachtet haben. Hinweisgeber sollen sich bitte an die Altenaer Polizeiwache, Telefon: (0 23 52) 91 99 0, wenden.

An der Rosmarter Allee baut der Märkische Kreis ein neues Zentrum für den Rettungsdienst und den Feuerschutz. Spatenstich für den Neubau auf Altenaer Stadtgebiet war am 12. Juni diesen Jahres.

Lesen Sie auch:

 

Teile diesen Beitrag auf: