Iserlohn-Letmathe. Ein Autokäufer aus Bayern ist am Sonntagmittag in Iserlohn das Opfer eines Überfalls geworden. Der 77 Jahre alte Mann ist dabei laut Polizei leicht verletzt worden.

Der Mann war eigens mit dem Zug aus Bayern nach Iserlohn-Letmathe gereist; er hatte, so die Erkenntnis der Polizei, im Onlineanzeigen-Portal Ebay einen Kleinwagen der Marke Smart für einen günstigen Preis entdeckt, Kontakt mit dem vermeintlichen Verkäufer aufgenommen und sich für Sonntag in Iserlohn-Letmathe verabredet. Der vermeintliche Verkäufer, der sich als „Frederik“ ausgab, holte den Mann gegen 13.45 Uhr am Bahnhof in Iserlohn-Letmathe ab und brachte ihn zu einem Innenhof an der Straße Langer Kummer, die parallel zum Lennedamm verläuft. In dem Innenhof sollte der Smart stehen.

Anzeige:

Als sie in dem Hof ankamen, attackierten „Frederik“ und ein Komplize den Mann plötzlich mit Pfefferspray und entrissen ihm eine Sporttasche, die er mit sich trug. Anschließend flüchteten die beiden Täter in Richtung Schwerter Straße/neuer Kreisverkehr.

Ein Zeuge half dem Überfall-Opfer, das leicht verletzt wurde, und verständigte die Polizei.

Dunkel gekleidet, sportlich-kräftige Figur

Die Ermittler haben zumindest eine vage Täterbeschreibung veröffentlicht; demnach machten die beiden Täter den Eindruck, es könne sich um Vater und Sohn handeln – einer war etwas größer als der andere. Beide waren dunkel gekleidet, einer mit einem schwarzen Mantel oder ähnlichem, und beide trugen eine Mütze ohne Schirm und hatten eine sportlich-kräftige Figur.

Hinweise zu dem Raubüberfall nimmt die Polizei in Iserlohn, Telefon: (0 23 71) 91 99 0, entgegen.

Teile diesen Beitrag auf:

Anzeige:
Anzeige2 / Werbeplatz Buchen