Iserlohn. Nach dem Unfall am Mittwochabend auf der Baarstraße sucht die Polizei weiter nach Zeugen. Im Vorbeifahren hatte ein Linienbus eine Fußgängerin angefahren. Die 57-jährige Iserlohnerin ist verstorben, dies teilte die Polizei mit. 

UPDATE 26.09.2019 13:20 Uhr:

Iserlohn (ots) – Die am Mittwochabend auf der Baarstraße verunglückte Frau ist leider an ihren Verletzungen verstorben. Die Ermittlungen laufen. Der Zeugenaufruf gilt weiter.

Anzeige:

UPDATE 26.09.2019 – 8.40 Uhr:

Der Bus war am Echelnteichweg in der Iserlohner Heide in Richtung Innenstadt gestartet, bevor es an der Baarstraße zu dem schweren Unfall gekommen ist. Die fünf Fahrgäste aus der Linie 16, die sich während des Unfalls im Bus befanden, werden gebeten sich mit der Polizei in Verbindung zu setzten. Tel.: 02371 9199-0 oder -7100.

UPDATE 26.09.2019 – 7.19 Uhr:

Der Fahrer vernahm um 20.18 Uhr einen Schlag an der rechten Seite seines Busses. Er hielt an und entdeckte die zersplitterte Scheibe. Gemeinsam mit anderen Fahrern suchte er die nähere Umgebung des Fahrzeugs ab. Die Ursache des Schlages war zunächst völlig unklar. Erst die Polizeibeamten entdeckten die in einiger Entfernung hinter dem Bus an der Straße liegende, dunkel gekleidete Frau.

Die Polizei sucht dringend nach Zeugen. Kleinste Beobachtungen könnten von Bedeutung sein. Das zuständige Verkehrskommissariat bittet auch die fünf Fahrgäste des Linienbusses, deren Personalien nicht aufgenommen werden konnten, sich zu melden unter Tel.: 02371 9199-0 oder -7100.

Quelle: Polizei Märkischer Kreis

Erstmeldung: 25.09.2019 – 21:37 Uhr:

Iserlohn (ots) Am Mittwochabend, gegen 20:18 Uhr, befuhr ein Bus der MVG die Baarstraße in Richtung Innenstadt. Zwischen Tannenweg und der Nußbergstraße vernahm er einen Schlag von rechts am Bus. Er hielt unmittelbar an und stellte eine Beschädigung an der Frontscheibe fest.

Er suchte das Umfeld ab und fand eine leblose, dunkel gekleidete Frau auf der Straße liegend vor. Er informierte die Polizei und die Feuerwehr. Die 57 jährige Iserlohnerin wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen dem Krankenhaus zugeführt. Der Busfahrer erlitt einen Schock. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.

Das Verkehrskommissariat in Iserlohn (Tel.:02371 9199-0 oder 7100) fragt nun: Wer kann Hinweise zum Unfallgeschehen machen?

Teile diesen Beitrag auf:

Anzeige:
Anzeige2 / Werbeplatz Buchen