Altena. Der Motorradfahrer, der am Samstag vor einer Woche (11. August) bei einem Unfall in der Nette lebensgefährlich verletzt worden ist, ist verstorben. Der junge Mann erlag laut Mitteilung der Polizei in der Nacht zu Mittwoch seinen schweren Verletzungen.

Der 29-Jährige aus Altena war noch innerhalb von Dortmund in ein anderes Klinikum verlegt worden. Er hatte sich bei dem Unfall u. a. schwere innere Verletzungen zugezogen.

Anzeige:

Die Polizei hat ein Rekonstruktionsgutachten zum Unfallhergang und zur Ermittlung der Unfallursache in Auftrag gegeben.

Der Motorradfahrer war auf der Westiger Straße in Richtung Dahle/Evingsen gefahren und an der Kreuzung mit dem Nettenscheid-Zubringer mit einem Pkw kollidiert, der vom Nettenscheid kommend auf die Westiger Straße in Richtung Innenstadt abbog. Der 29-Jährige wurde durch den Aufprall durch die Luft geschleudert; er blieb rund 30 Meter hinter der eigentlichen Unfallstelle liegen. Ein Rettungshubschrauber hatte den lebensgefährlich Verletzen in ein Klinikum nach Dortmund geflogen.

Den am Unfall beteiligten Pkw fuhr ein 77-jähriger Mann aus Breckerfeld im Ennepe-Ruhr-Kreis.

Ein zweiter Motorradfahrer, der mit dem 29-Jährigen unterwegs war, war Zeuge des Unfalls geworden.

Teile diesen Beitrag auf:

Anzeige:
Anzeige2 / Werbeplatz Buchen