Altena. Die Banner an der Burg sind wieder eingerollt, die Abbau- und Aufräumarbeiten an der Lennepromenade nach dem Mittelalter-Festival laufen seit Montagmorgen. Am Mittag war bereits der Turnierplatz samt Sand abgeräumt und mittlerweile ist die Lenneuferstraße wieder für den Verkehr freigegeben. Derweil hat auch die Polizei ihr Fazit gezogen – und auch das fällt positiv aus.

Demnach hat es einen einzigen, nennenswerten Polizeieinsatz am Rande des Festivals und einen Diebstahl gegeben.

Anzeige:

Mitarbeiter des städtischen Ordnungsamtes überwältigten am Sonntagnachmittag in einer Gaststätte in der Innenstadt einen Randalierer. Der Mann wehrte sich laut Polizeibericht mit Schlägen und Tritten. Er wurde der Polizei übergeben, die ihn ins Gewahrsam nach Iserlohn brachte. Bei dem Mann handelt es sich um einen 27-jährigen Dortmunder. Im Gewahrsam in Iserlohn verweigerte er einen Alkoholtest. Die Polizei schrieb Anzeigen wegen Bedrohung, Körperverletzung und Beleidigung.

Dank an ehrenamtliche Helfer

Zu einem Diebstahl kam es in der Nacht zu Sonntag: Aus einem Stand des Festival wurde eine Holzkiste entwendet, in der ein Kartenlesegerät des Ordnungsamtes lag. Der Tatzeitraum: zwischen Mitternacht und Sonntag 10.30 Uhr.

Bürgermeister Andreas Hollstein dankte bereits am Sonntagabend nach einem ersten Fazit allen Ehrenamtlichen, die mitgeholfen haben, das dreitägige Festival zu stemmen. Ehrenamtliche, die etwa die Kassenhäuschen besetzt haben, aber auch Feuerwehr, Deutsches Rotes Kreuz (DRK) und Technisches Hilfswerk (THW).

Lesen Sie auch:

Teile diesen Beitrag auf:

Anzeige:
Anzeige2 / Werbeplatz Buchen