Altena. Sirenen haben am Montagnachmittag gegen 17.30 Uhr die Freiwillige Feuerwehr in den Einsatz gerufen: Die Ehrenamtlichen mussten den Rettungsdienst und die Feuerwache unterstützen. Gemeldet war eine nach einem Unfall in einem Auto eingeklemmte Person. Zum Glück stellte sich der Vorfall am Unfallort als harmloser heraus – allerdings mussten die Retter den Einsatzort erst einmal finden.

Der Leitstelle war als Unfallort der Hegenscheider Weg genannt, und zwar der Teil der Straße, der oberhalb der Bebauung in Serpentinen zum Hegenscheid hinauf führt. Auf der gesamten Strecke bis zur Kreuzung mit der Höhenstraße/Eileringser Weg fand sich aber keine Unfallstelle. Die nachrückenden Einheiten fuhren daher den Linscheider Bach in Richtung Hegenscheid hinauf, während der Rettungsdienst und die Feuerwache aus Richtung Wixberg-Kreuzung die Straße hinabfuhren und dabei auch die Einfahrten in die Waldwirtschaftswege kontrollierten, die in den Kurven abzweigen.

Anzeige:

An der Einfahrt zum unteren Weg, der zum Feuerlöschteich und weiter am Wixberg entlang führt, fanden sie die Unfallstelle. Eine Frau war mit ihrem weißen Kleinwagen in der Kurve geradeaus gefahren und vor die Schranke geprallt, die die Zufahrt zum Löschteich abriegelt. Die Feuerwehr übergab die Frau, die leicht verletzt war, dem Rettungsdienst und half bei der Bergung des Wagens.

Zur Unfallursache konnte die Polizei noch keine genauen Angaben machen; nach ersten Erkenntnissen könnte eine Erkrankung den Ausschlag gegeben haben. Die Frau wurde zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht; am Kleinwagen entstand Sachschaden: Kotflügel, Motorhaube und Frontscheibe waren beschädigt.

Im Einsatz waren der Rettungsdienst und die Feuerwache sowie die Löschgruppen vom Zug I (Stadtmitte).

Teile diesen Beitrag auf:

Anzeige:
Anzeige2 / Werbeplatz Buchen