Iserlohn/Hemer. Nach den Explosionen am Dienstagmittag in Hemer und dem folgenden Großeinsatz für Feuerwehr, Polizei und Landeskriminalamt wurde am späten Dienstagabend in Iserlohn eine Wohnung durchsucht.

Mehrere Explosionen hatten am Dienstagmittag in Hemer für aufsehen gesorgt. In sozialen Medien wurden Gerüchte von einer Hausexplosion verbreitet. Dies konnte Polizeipressesprecher Dietmar Boronowski gegenüber von LOKALSTIMME.DE nicht bestätigen. Es gab im Glüsingweg eine Verpuffung in einer Gartenhütte. Verletzt wurde zum Glück niemand.

Anzeige:

Da weitere Sprengmittel in der Gartenhütte in einer Kiste lagerten, wurden Experten des Landeskriminalamtes nach Hemer hinzugerufen. Mit fünf kontrollierten Sprengungen konnte diese Gefahr am Abend gebannt werden. Über 100 Einsatzkräfte der Feuerwehr, Polizei und Rettungsdiensten waren mehrere Stunden im Einsatz.

Am Dienstagabend, kurz nach 22 Uhr, wurde noch ein Durchsuchungsbefehl für eine Iserlohner Wohnung an der Westfalenstraße erwirkt. Auch dort rückte die Polizei mit der Unterstützung des LKA an. Mit Hilfe der Feuerwehr wurde sich Zutritt zu einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus verschafft. Die Ermittler durchsuchten die Wohnung und stellten zwei Gewehre sicher. Weitere Details zur Durchsuchung an der Westfalenstraße sind noch nicht bekannt.

UPDATE 22.05.2019 7:45 Uhr

Hemer/Iserlohn (ots) Weitere gefährliche Substanzen vermutet

Nach der kontrollierten Sprengung von aufgefundenen Chemikalien in einem Gartenhaus in Westig durchsuchte die Polizei am gestrigen Abend noch eine Wohnung an der Westfalenstraße.

Da nicht ausgeschlossen werden kann, dass der 44-jährige Wohnungsinhaber im Zusammenhang mit dem Fund in dem Gartenhaus steht und in der dortigen Wohnung weitere gefährliche Substanzen vermutet wurden, unterstützten noch die Entschärfer des Landeskriminalamtes vor Ort. Die Polizeibeamten stellten bei der Wohnungsdurchsuchung zwei Gewehre sicher. Die Ermittlungen dauern an.

Pressemitteilungen der Polizei Märkischer Kreis zu den Explosionen in Hemer:

20:31 Uhr: Nachtrag zur Polizeimeldung: POL-MK: Verpuffung in Gartenhütte von 15:20 Uhr

Hemer (ots) Die hinzugezogenen Entschärfer des Landeskriminalamtes führten fünf gezielte Sprengungen des aufgefundenen Materials vor Ort durch. Die Ermittlungen dauern an.

15:20 Uhr: Verpuffung in Gartenhütte

Hemer (ots) Am heutigen Dienstagmittag, gegen 12.15 Uhr, vernahm ein Anwohner des Glüsingweges einen lauten „Knall“. Da er aus dem Gartenhaus des Nachbarhauses Rauch aufsteigen sah, informierte er die Feuerwehr. Die Feuerwehr löschte die qualmende Gartenhütte und im Inneren stellte sie eine Kiste mit unterschiedlichem Inhalt – vergleichbar mit großen Silvesterböllern – fest. Der hinzugerufene Entschärfer des Landeskriminalamts nahm sich den Fundstücken der Gartenhütte am Nachmittag an. Bei der Verpuffung wurde die Rückwand des Gartenhauses beschädigt, Personen wurden nicht verletzt. Die Ermittlungen zur Herkunft der Gegenstände und deren Explosivität dauern an.

Lesen Sie auch:

Teile diesen Beitrag auf:

Anzeige:
Anzeige2 / Werbeplatz Buchen