Werdohl (ots) Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Hagen und der Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis: Die Polizei erhielt gestern, 21.06 Uhr, über Notruf Kenntnis von zwei verletzten Personen auf dem Bahnhofsvorplatz. Die Beamten trafen vor Ort auf zwei Männer aus Altena (22) und Plettenberg (21). Beide wiesen Stichverletzungen auf.

Sie wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht. Das Altenaer Opfer musste noch in der Nacht notoperiert werden. Nach bisherigen Erkenntnissen sollen die beiden Verletzten zunächst gegen 20.45 Uhr angesprochen und unter Vorhalt eines Messers zur Herausgabe eines Handys aufgefordert worden sein. Es entstand eine verbale Auseinandersetzung, in deren späteren Verlauf ein namentlich bekannter 24-jähriger Werdohler mit einem Messer auf beide Opfer einstach.

Anzeige:

Der Tatverdächtige und sein noch unbekannter Begleiter flüchteten im Anschluss zu Fuß in Richtung Innenstadt. Die Fahndung nach dem Hauptverdächtigen wurde eingestellt. Der 24-Jährige stellte sich heute Nachmittag auf der Polizeiwache Werdohl selbst. Eine Mordkommission des Polizeipräsidiums Hagen ist eingerichtet. Die Ermittlungen dauern an.

Teile diesen Beitrag auf:

Anzeige:
Anzeige2 / Werbeplatz Buchen