Altena. Unbekannte haben am Wochenende den Drahtbaum des Heimat- und Bürgerverein Rahmede mutwillig beschädigt.

Die „Äste“ wurden heruntergebogen, ob der oder die Täter für einen Totalschaden am Baum gesorgt haben ist noch unklar: „Das Ausmaß des Schadens können wir noch nicht abschätzen“, so Andreas Kern, Ortsvorsteher und zweiter Vorsitzender des Heimat- und Bürgerverein Rahmede, im Gespräch mit LOKALSTIMME.DE.

Anzeige2 / Werbeplatz Buchen

Der HBV hat bei der Polizei Anzeige gegen Unbekannt erstattet. Der Drahtbaum ist ein Vermächtnis von Annemarie Spiller, geborene Steindl aus Kensington/USA zur Verschönerung ihrer früheren Heimat Zum Hole gestiftet worden. Dafür hatte die ausgewanderte Altenaerin in ihrem Testament damals 1000 US Dollar dem Heimat- und Bürgerverein Rahmede hinterlassen. Der HBV hatte 2011 den Drahtbaum in der Straße Zum Hole aufgestellt.

Für sachdienliche Hinweise, die zur Ergreifung der Täter führen, setzt der HBV eine Belohnung in Höhe von 200€ aus.

Teile diesen Beitrag auf: