Iserlohn. Bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Iserlohn wurden 15 Personen verletzt. Die Polizei geht von einer schweren Brandstiftung aus.

Die Feuerwehr rückte gegen 7:10 Uhr mit einem Großaufgebot zur Piepenstockstraße im Iserlohner Zentrum aus. In einem Kellerraum war es aus bisher ungeklärter Ursache zu einem Brand gekommen. Der Rauch zog in das angrenzende Treppenhaus. Einige Bewohner rannten in Panik durch den Rauch und zogen sich dabei eine Rauchgasvergiftung zu, bei anderen besteht der Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung.

Anzeige:

Die Feuerwehr löste einen Massenanfall von Verletzten 10, kurz MANV10, aus. Es wurden neun Rettungswagen, drei Krankentransportwagen, vier Notärzte, sowie der leitende Notarzt zur Einsatzstelle gerufen. Die Verletzten wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht. Brandsachverständige der Polizei haben die Ermittlungen nach der Brandursache aufgenommen.

UPDATE 11 Uhr:

Iserlohn (ots) Die Polizei wurde heute Morgen, 7.14 Uhr, durch die Feuerwehr über einen Brand in einem Mehrfamilienhaus an der Piepenstockstraße informiert. Im Hausflur des Gebäudes brannte ein Kinderwagen. Hierdurch wurden die dahinter befindliche Wand sowie ein im Hausflur stehender Stuhl beschädigt. Nach bisherigen Erkenntnissen wurden 15 Personen verletzt. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt. Brandermittler haben den Tatort in Augenschein genommen. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Iserlohn unter 02371/9199-0 entgegen.

Teile diesen Beitrag auf:

Anzeige:
Anzeige2 / Werbeplatz Buchen