Altena. Bei der Suche nach dem seit Montag vermissten Evingser erhält die Familie große Unterstützung. Über 800 Teilnehmer haben mit geholfen. Leider blieb der Senior trotzdem verschwunden.

Der Ansturm am Morgen auf dem Schützenplatz in Altena-Evingsen war enorm. Über 800 freiwillige Helfer auch von weiter weg, unter ihnen auch verschiedene Hilfsorganisationen und Rettungshundestaffeln, wollten den vermissten Senior finden.

Anzeige2 / Werbeplatz Buchen

Das mehr als 30 Quadratkilometer große Gebiet wurde in 1×1 Kilometer Felder unterteilt. Pro Planquadrat wurden 20 bis 25 Helfer eingeteilt, um es zu durchsuchen, stellenweise in schwierigem Gebiet.

Hatten die Angehörigen doch gehofft mit dieser Suche Gewissheit zu bekommen, blieb der seit Montag vermisste 75-Jährige wie vom Erdboden verschwunden. Trotz der großen Unterstützung durch die Bevölkerung.

Teile diesen Beitrag auf: