Altena. Vier Verletzte gab es bei einem schweren Verkehrsunfall auf der L 692 an der Abzweigung Großendrescheid in Altena am Dienstagmorgen gegen 7.15 Uhr zu beklagen. Die Feuerwehr musste einen der Fahrer aus seinem Auto schneiden.

Laut ersten Erkenntnissen der Polizei wollte ein mit drei Personen besetzter Audi vom Großendrescheid in Richtung Lüdenscheid/Autobahn abbiegen. Dabei übersah der 53-jährige Audi-Fahrer aus Attendorn den vorfahrtsberechtigten VW Golf der auf der L692 in Richtung Nachrodt-Wiblingwerde unterwegs gewesen ist. Im Kreuzungsbereich kam es dann zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge.

Anzeige2 / Werbeplatz Buchen

Der Golf kam erst nach 100 Metern auf der Gegenspur zum Stehen. Mit einer patientengerechten Rettung wurde der 50-jährige VW Fahrer aus Hagen durch die Feuerwehr aus seinem Auto geschnitten und ein Krankenhaus eingeliefert. Lebensgefahr bestand nach Angaben der Feuerwehr aber nicht. Die drei Insassen aus dem Audi kamen mit leichten Verletzungen ebenfalls in ein Krankenhaus.

An beiden Autos entstand Totalschaden. Die Polizei geht von einer Schadenshöhe von 6500 Euro aus. Die L 692 zwischen Nachrodt-Wiblingwerde und Lüdenscheid war für gut zwei Stunden voll gesperrt. Die Feuerwehr Altena wurde unterstützt von Rettungswagen aus Hagen, Hemer und Lüdenscheid, sowie ein weiteren Notarzt aus Iserlohn.

Teile diesen Beitrag auf: