Iserlohn (ots) – Am 29.08.2018, gegen 15:30 Uhr, kam es in einer Wohnung in der Iserlohner Innenstadt zu einem versuchtem schweren Raub zum Nachteil einer 63 jährigen Frau, die der Täter mit einem Messer bedrohte.

Der 66 jährige Ehemann eilte seiner schreienden Ehefrau zur Hilfe und der Täter flüchtete ohne Beute.

Der seit den Nachmittagsstunden des 29.08.2018 aus Iserlohn flüchtige Tatverdächtige, dem ein versuchter schwerer Raub zum Nachteil einer 65-jährigen Iserlohnerin zur Last gelegt wird, konnte am gestrigen späten Abend (03.09.2018, gegen 23:00 Uhr) im Bereich der A 3, kurz vor Würzburg, in seinem Pkw angehalten und vorläufig festgenommen werden. Die im Märkischen Kreis eingeleiteten und so auch in Bayern umgesetzten Fahndungsmaßnahmen fanden ihren positiven Erfolg, so dass die Fahndung nach sechs Tagen beendet ist. Die Ermittlungen im Übrigen dauern an.

Quelle: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis

Teile diesen Beitrag auf: