Altena. Erneut ist die Feuerwehr zu einem Waldbrand im Ortsteil Mühlendorf alarmiert worden. Im Bereich des Toten Mannes standen 250m² Wald in Flammen. 

Die Feuerwehr bekam erneut Unterstützung aus der Luft. Ein Pilot vom Flugplatz Hegenscheid half der Feuerwehr den Brand zu lokalisieren. Es brannten 250m² Waldboden am Rande des Drahthandelweges. Tanklöschfahrzeuge brachten das Wasser im Pendelverkehr nah an die Einsatzstelle. Die einbrechende Dunkelheit sorgt für Probleme bei den Einsatzkräften, so das eine Beleuchtung an der Brandstelle aufgebaut werden musste. Die Feuerwehr konnte mit rund 90 Einsatzkräften den Einsatz vom Sonntagabend nach rund vier Stunden beenden.

Anzeige2 / Werbeplatz Buchen

Das Feuer brach ca. 200 Meter Luftlinie vom Brandherd im Gehegden am Samstagabend aus. Und auch der erste Waldbrand vom 17. Juli unterhalb des Hegenscheids ist nur 500 Meter Luftlinie entfernt. Und auch einen kleineres Feuer im Gehegden musste die Feuerwehr in der Nacht zum 24. Juli löschen. Warum es immer wieder in diesem Bereich zu Wald- oder Flächenbränden kommt, ist aktuell noch unklar. An so viele Zufälle glaubt inzwischen kaum noch einer. Der große Waldbrand am Wixberg passt nicht in dieses Muster.

Die Feuerwehr war mit den Löschzügen 1 und 3, sowie der Wache vor Ort im Einsatz, während der Löschzug 2 die Feuerwache besetzte.

 

 

 

 

Teile diesen Beitrag auf: