Märkischer Kreis/Bönen. Die Feuerwehren im Märkischen Kreis wurden zur überörtlichen Hilfe nach Bönen in den Kreis Unna alarmiert. Dort brennt seit dem Vormittag eine Wertstoffaufbereitungsanlage. 

Aus Altena machten sich jeweils ein Fahrzeug der Löschgruppen Rahmede, Mühlendorf und Rosmart mit mehr als 25 freiwilligen Feuerwehrleuten auf dem Weg zur Feuerwache nach Hagen Hohenlimburg. Dort ist der Sammelpunkt für alle Fahrzeuge aus dem Märkischen Kreis. Von dort aus geht es dann im Verband nach Bönen zu dem Großbrand.

„Seit 18 Uhr hat die Feuerwehr Altena einen Einsatzabschnitt in der Brandbekämpfung übernommen. Gemeinsam mit Kräften der Feuerwehr Plettenberg wird unter schwerem Atemschutz gelöscht. Unterstützt werden sie dabei von einem Teleskopmastfahrzeug der Feuerwehr Dortmund. Der Einsatz für die Altenaer Feuerwehr wird noch mehrere Stunden dauern“, so der Pressesprecher der Feuerwehr Altena.

Quelle: Videonews24.de

Die Rauchwolke war selbst vom Hegenscheid in Iserlohn und auch im knapp 50 Kilometer entfernten Herscheid zu sehen.

Wie der Westfälische Anzeiger schreibt, wurde die gesamte Feuerwehr Bönen um 9.15 Uhr zu einer unklaren Rauchentwicklung alarmiert. Der Brandherd konnte zunächst nicht gefunden werden. Das Schreddergut wurde mithilfe eines Radladers auseinander geschoben. Dadurch kam Luft an den Schwelbrand und sofort zündete dieser durch. Die Halle stand innerhalb von Sekunden in Vollbrand. Weiter schreibt die WA das dabei zum Glück niemand verletzt wurde.

Das Feuer griff auf weitere Hallen über, die ebenfalls in Vollbrand stehen. Die Feuerwehren aus dem Kreis Unna sind mit einem Großaufgebot im Einsatz. Die Flammen drohen auf weitere Gebäude der benachbarten Firma überzugreifen. Weitere Einsatzkräfte aus dem gesamten Regierungsbezirk Arnsberg sind auf dem Weg nach Bönen.

Lesen Sie auch:

Teile diesen Beitrag auf: