Altena. Das Stapel-Center in Altena wurde verkauft. Dies teilte der Käufer, die FCR Immobilien AG, am Freitagvormittag auf Ihrer Homepage mit. Der Investor möchte kurzfristig an bonitätsstarke Einzelhändler vermieten und somit den Standort, nach der Schließung des Toom-Marktes im Feburar 2017, wiederbeleben.

Aktuell befinden sich im Untergeschoss des Stapel-Center nur der Textilhändler Kik, ein Friseur, ein SB-Bäcker, sowie die Tabakbörse Schlippe. Ebenfalls ist eine Tanzschule und die Polizei in dem Objekt, zu dem auch ein Parkhaus gehört. Die Verkaufsfläche in der oberen Etage ist nicht vermietet. Alexander Schmitz, 1. Vorsitzender des Altenaer Stadtmarketing Vereins freute sich über diese neuen Informationen gegenüber Lokalstimme.de: „Ich freue mich und hoffe das es auch wieder ein Nahversorgungszentrum in der Innenstadt gibt und nicht nur zukünftig in der Rahmede. Viele ältere Bürger aus der Innenstadt müssen z.B. mit dem Taxi zum Lebensmittel einkaufen fahren. Mit der neuen Drogerie und dem Tiefkühlwaren-Geschäft hat sich die Innenstadt diesbezüglich bereits positiv verändert.“

Anzeige2 / Werbeplatz Buchen

Der neue Investor betreibt bereits, laut eigenen Angaben, 40 Objekte mit einer Gesamtgröße von 140.000 qm. Zu den Mietern gehören bekannte Marken wie EDEKA, Netto, ROSSMANN, OBI, REWE und ALDI.

Lesen Sie hier die Pressemitteilung des Unternehmens:

Die FCR Immobilien AG, ein auf Einkaufs- und Fachmarktzentren mit attraktivem Renditepotenzial in Deutschland fokussierter Investor, hat in Altena, Nordrhein-Westfalen, ein Einkaufszentrum erworben.Das Objekt verfügt über eine Vermietungsfläche von insgesamt 12.363 m² und liegt in zentraler Lage von Altena am Beginn der Fußgängerzone. Bei rund 10.000 m² handelt es sich um Gewerbeflächen, über 2.300 m² entfallen auf 29 Apartments. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Das Einkaufszentrum Stapel-Center befindet sich in einer Neuausrichtung. Nach bereits 2015/16 vorgenommenen Renovierungen soll jetzt die Aufwertung der Großfläche von 6.500 m² abgeschlossen und die Fläche wieder der Vermietung zugeführt werden. Zudem befinden sich zwei kleinere Gewerbeflächen noch in einem Rohbauzustand. Auch diese Flächen stehen nach dem nun anstehenden Ausbau zur Vermietung zur Verfügung. Das erfahrene und aktive Asset Management der FCR Immobilien AG plant eine kurzfristige Vermietung an bonitätsstarke Einzelhändler. Die kalkulierte Gesamtmiete für das Objekt beträgt rund 280 Tsd. Euro.

Die Immobilie steht auf einem rund 7.300 m² großen Grundstück und verfügt über eine Tiefgarage mit 190 Plätzen. Hinzu kommen 13 Außenstellplätze, die teilweise durch die Polizei genutzt werden. Das südlich von Dortmund gelegene Altena hat rund 18.000 Einwohner und verfügt über ein Einzugsgebiet von rund 40.000 Einwohnern. Die Adresse lautet: Am Stapel 10, 58762 Altena.

Falk Raudies, Gründer und Vorstand der FCR Immobilien AG: „Wir sehen für das Einkaufszentrum durch unser Asset Management erhebliches Potential, dass wir kurzfristig beginnend heben wollen. Die Lage und der Zustand des Objektes haben uns überzeugt. Wir bleiben auch nach dem Zukauf auf Einkaufstour, es befinden sich weiter mehrere Objekte in der Ankaufsprüfung.“

Über die FCR Immobilien AG

Die dynamisch wachsende FCR Immobilien AG ist ein auf Einkaufs- und Fachmarktzentren in Deutschland spezialisierter Investor. Im Fokus stehen Objekte an aussichtsreichen Sekundärstandorten, die durch ihre Lage überdurchschnittliche Renditepotenziale bieten. Neben einem günstigen Einkauf beruht der Erfolg der FCR Immobilien AG auf wertschaffendem Asset Management und der erfolgreichen Veräußerung optimierter Bestandsobjekte. Derzeit besteht das Portfolio der FCR Immobilien AG aus über 40 Objekten mit einer vermietbaren Fläche von rund 140.000 m². Zu den Mietern gehören bekannte Marken wie EDEKA, Netto, ROSSMANN, OBI, REWE und ALDI.

Teile diesen Beitrag auf: