Euch ist er bestimmt bei Facebook auch schon aufgefallen. Dieser Statusbeitrag der momentan die Runde macht und mit „Auch ich geh dann mal auf Nummer sicher und poste“ anfängt. Es geht darum das die Nutzer mit ihm gegen die Änderungen der Facebook Richtlinien widersprechen wollen. Warum das totaler Unsinn ist verraten wir euch und wie ihr wirklich widersprechen könnt!

Der Statusbeitrag:
Auch ich geh dann mal auf Nummer sicher und poste

Ich erkläre hiermit folgendes: heute 01.März 2016*, in Reaktion auf die neuen Facebook Richtlinien. Gemäß den Artikeln l. 111, 112 und 113 des Strafgesetzbuchs, geistiges Eigentum, erkläre ich, dass meine Rechte an allen meinen persönlichen Daten, Zeichnungen, Bilder, Texte etc… nur bei mir liegen. Veröffentlicht auf meinem Profil ab dem Tag, an dem ich mein Konto erstellt habe. Die kommerzielle Nutzung erfordert vorher meine schriftliche Genehmigung !
Jeder kann diesen Text kopieren und einfügen in seiner persönlichen Facebook-Seite. Damit bist du unter dem Urheberrecht. Mit diesem Post lässt du Facebook wissen, dass das veröffentlichen, vervielfältigen, verbreiten, senden, oder auf irgendeine andere Weise Content aus deinem Profil streng verboten ist. Die oben genannten Artikel sind auch für Arbeitnehmer, Studenten, Agenten und / oder — anderes Personal im Dienst von Facebook.
Der Inhalt von meinem Profil enthält private Informationen. Die Verletzung von meinem Privatleben wird bestraft unter Berücksichtigung des Gesetzes (UCC 1-308 1-308 1-103 und dem Statut von Rom).
Alle Mitglieder sind eingeladen, einen ähnlichen Beitrag zu setzen, oder wenn du willst, kannst du diese Nachricht kopieren und einfügen. Wenn du diese Erklärung nicht mindestens einmal veröffentlichst, wirst du stillschweigend zulassen, dass deine Fotos, sowie die Informationen in deinemProfil verwendet werden dürfen.
(nicht teilen. Du musst kopieren und einfügen)

Anzeige:

*Datum wird angepasst

Diesen Beitrag auf seinem Profil zu posten, ist totaler Unsinn. Denn die Nutzer haben bereits bei der Anmeldung die AGB von Facebook akzeptiert und stimmen diesen mit jeder Nutzung zu! Egal was Sie auf ihrer Pinnwand posten, es ist völlig egal. Facebook wird nicht Millionen von Pinnwänden kontrollieren, ob dort dieser Beitrag veröffentlicht worden ist.

Aber wir verraten euch, wie ihr diesen widersprechen könnt: Meldet euch ganz einfach von Facebook ab oder loggt euch nicht mehr bei Facebook ein und schon widersprecht ihr den „Facebook Richtlinien“!

Allen anderen, viel Spaß weiterhin auf Facebook! 😉

Teile diesen Beitrag auf:

Anzeige:
Anzeige2 / Werbeplatz Buchen