Altena. Ein Feuer hat gegen 4.10 Uhr für erheblichen Sachschaden in der Lutherkirche in Altena gesorgt. Flammen schlugen beim eintreffen der Feuerwehr aus dem Kirchenschiff. Die Feuerwehr musste sich mit einer Kettensäge gewaltsam Zutritt zur Kirche verschaffen. Der Schaden geht nach ersten Schätzungen in die Millionen.

Aufmerksame Mitarbeiterinnen des Ellen-Scheuner-Haus ist es zu verdanken das, dass Feuer noch rechtzeitig bemerkt wurde. „Wir saßen in unserer Pause im Pausenraum und hörten verdächtige Geräusche, als ob jemand irgendwo einbricht. Da war ein Knacken und ein Knirschen zu hören. Wir sind dann auf den Balkon gegangen und haben Feuerschein an den Gebäuden in der Kirchstraße gesehen und die Feuerwehr alarmiert“, so die beiden Mitarbeiterinnen im Gespräch mit Lokalstimme.
Die Feuerwehr gab daraufhin Stadtalarm. Drei Atemschutztrupps bekämpften das Feuer von Innen und Außen. Insgesamt war die Feuerwehr mit ca. 65 Einsatzkräften an der Kirchstraße.

Anzeige2 / Werbeplatz Buchen

Der Gottesdienst findet heute um 10.30 Uhr im Lutherhaus statt.

Die evangelische Kirche ist auf längere Zeit nicht mehr zu nutzen und muss erst aufwendig saniert werden. Die Schadenshöhe dürfte in die Millionen gehen. Eilig herbeigeeilte Gemeindemitglieder holten nach den Löscharbeiten, unter anderem das Taufbecken und weitere wichtige Sachen aus der Kirche.

Im Rahmen des „Tags der offenen Kirche“ hatte die Lutherkirche bis in die Abendstunden geöffnet. Bereits am frühen Abend stellte eine Mitarbeiterin der Kirchengemeinde fest, dass sich jemand am Opferstock und der Kerzenspenderdose zu schaffen gemacht hat. Beim Einbruch in der Nacht, hebelten die unbekannten Täter ein Kirchenfenster auf und verwüsteten unter anderem die Sakristei, bevor sie das Feuer in der Kirche legten. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Bereits vor einem Monat wurde die Lutherkirche von Einbrechern heimgesucht, lesen Sie auch den dazugehörigen Artikel auf lokalstimme.de.

Wir berichten nach.

Teile diesen Beitrag auf: