Iserlohn (ots) – Gegen 6:25 Uhr am Sonntagmorgen alarmierten aufmerksame Mitarbeiter des Krankenhauses Bethanien die Feuerwehr über Notruf. Im Flur vor der Intensivstation war der Geruch von verbranntem Kunststoff wahrnehmbar, so die Meldung.

Der Objektalarm, der für Krankenhäuser vorgesehen ist, wurde ausgelöst. Zusammen mit dem Löschzug der Berufsfeuerwehr erhielten die Löschgruppen Obergrüne, Untergrüne und Stadtmitte ebenfalls eine Alarmierung. Bei Eintreffen der ersten Kräfte bestätigte sich die Meldung, allerdings erstreckte sich der Bereich, in dem der Geruch wahrzunehmen war, über mehrere Etagen und Stationen. Eine umfangreiche Erkundung der Ursache wurde eingeleitet. Mit Unterstützung eines herbeigeeilten Haustechnikers wurde die Ursache dann in einem Defekt in der Lüftungsanlage gefunden. Dort war ein Motor heiß gelaufen. Um die betroffenen Räume vom Geruch zu befreien und zu belüften, wurde ein Elektrolüfter eingesetzt.

Anzeige2 / Werbeplatz Buchen

Für die Patienten und Mitarbeiter des Krankenhauses bestand zu keiner Zeit eine akute Gefahr.

Quelle: Pressestelle Feuerwehr Iserlohn

Teilen
Björn Braun
Gründer und Redakteur von lokalstimme.de - Inhaber vom Fotostudio fotos-braun.de in Altena.