Lüdenscheid. Es wahr ein Posting, das nach der schrecklichen Tat von Herne einfach nur fassungslos und wütend machte. Eine Lüdenscheiderin postete öffentlich bei Facebook ihre „Solidarität“ mit dem Mörder.

Am Dienstag um 21.54 Uhr postete die Lüdenscheiderin folgenden Satz auf ihrem Facebookprofil:

Anzeige2 / Werbeplatz Buchen
„Marcel H***** hast du gut gemacht.. ich kann dich absolut verstehn“ postete die Lüdenscheiderin auf Facebook. Es sorgt für entsetzten im sozialen Netzwerk Facebook.

Darunter finden sich bereits über 3500 Kommentare, die sich schockiert über dieses Posting zeigen. Was viele der Facebook-Nutzer dieser Dame wünschen, wollen wir hier nicht veröffentlichen.

Die zuständige Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis ist informiert.

UPDATE:

Die drei Facebookprofile der Frau sind mittlerweile deaktiviert. Sie teilte uns in einer Facebook Nachricht mit einem neuen Profil mit, dass es ihr leid tut was sie gepostet hat. Sie möchte sich auch bei den Eltern des getöteten Kindes aus Herne entschuldigen. Auch das neue Profil ist mittlerweile durch Facebook gesperrt worden.

Kommentar:

Dieses Posting ist an Geschmacklosigkeit nicht zu überbieten. Strafrechtlich dürfte die Frau nicht zu belangen sein. Viele Nutzer meldeten das Posting an Facebook zur Löschung. Wann und ob das widerliche Posting entfernt wird ist nicht bekannt. Es bringt aber auch nichts dieser Person den Tod oder ähnliches an den Hals zu wünschen. Wir haben hier absichtlich nicht das Posting verlinkt. Deshalb posten sie auch nichts unter dem Posting womit sie sich strafbar machen würden, auch eine Androhung von Gewalt fällt unter diesem Punkt!

Teilen
Björn Braun
Gründer und Redakteur von lokalstimme.de - Inhaber vom Fotostudio fotos-braun.de in Altena.