Altena. Das zweite Pappbootrennen vom Altenaer Canu Verein hat am Sonntagnachmittag, bei „Lenne lebt!“, für viel Spaß an der Lenne gesorgt. Zehn Teams sind mit ihren zuvor gebauten Pappbooten ins Rennen gegangen.

Die Boote durften nur aus Pappe und Klebeband bestehen. Die Materialien wurden vom Veranstalter zur Verfügung gestellt. Die Kreativität der Teilnehmer kannte keine Grenzen. Gestartet wurde an der Lenneterrasse auf Höhe des Burgaufzuges.

Anzeige2 / Werbeplatz Buchen

Pappbootrennen auch in 2017

Für manche Boote war aber direkt nach wenigen Sekunden auf der Lenne Schluss und sie kenterten. Einige schafften es ins Ziel an der nächsten Lenneterrasse. Dafür musste auch eine über der Lenne gespannte Glocke mit dem Paddel berührt werden. Die Veranstalter signalisierten schon das es im kommenden Jahr die dritte Auflage des Pappbootsrennen geben soll.

Teilen
Björn Braun
Gründer und Redakteur von lokalstimme.de - Inhaber vom Fotostudio fotos-braun.de in Altena.